Zwei Jahre nach Fukushima: Gedenken, Erkenntnisse, Auswirkungen und vergebliche 700.000 Unterschriften

Ich bin grundsätzlich der Meinung, dass die einzig sinnvolle Art des Gedenkens an Katastrophen wie Tschernobyl oder Fukushima im Engagement besteht, ähnliche Katastrophen in Zukunft zu verhindern. Dieses Engagement sollte sich primär auf Bereiche konzentrieren, die von uns auch wirklich beeinflusst werden können. So halte ich es für keinen sinnvollen Beitrag, in Österreich für den sofortigen und vollständigen Atomausstieg Japans zu unterschreiben, sondern sich vielmehr dafür einzusetzen, dass die österreichische Politik aktive Schritte gegen Atomkraftwerke in unserer Nachbarschaft setzt.… Weiterlesen Zwei Jahre nach Fukushima: Gedenken, Erkenntnisse, Auswirkungen und vergebliche 700.000 Unterschriften

Advertisements